Verwendung des Mikroskops Bresser Biolux AL

Das Mikroskop wird regelmässig von Lidl angeboten. Laut Internet-Foren hat es eine gute Qualität für den Preis von ca. 60 Euro. Es wird mit einer Videokamera geliefert, die man via USB an den Computer anschliessen kann. Mein OpenSuse Desktop hat die Kamera nicht eingebunden, aber mein Acer Netbook mit Linux4One hat die Kamera sofort erkannt. Die folgenden Bilder habe ich mit den mitgelieferten Mustern sowie ein paar Tropfen Aquarienwasser gemacht. Die Kamera liefert für Stanbdbilder 640x480 und für Video 320x240.

Zu den untigen Bildern gibts auch einen Film, in dem man die Tierchen im Aquarienwasser schön sehen kann.
Film: Was quirlt und krabbelt da im (Aquarien-)wassertropfen?


Fliegenbein 1


Fliegenbein 2 - Der Fuß


Fliegenbein 3 - Detail des Fußes


Fliegenbein 4 - Details der Behaarung


Ein unbekanntes Objekt im Aquarienwasser


Das unbekannte Objekt in groß


Ein Fragment von etwas, vieleicht einer Alge


Ein Tierchen (siehe Video)


Eine winzige Pflanze, auf der kleine Tierchen leben (siehe Video)


Ein mehrwürdiges Gebilde, das auch bewohnt ist (siehe Video)



Ein weiteres Tierchen, das sich mit einem Fuß an Gegenstände anhaften kann und sich damit auch fortbewegt (siehe Video)

Hier Aufnahmen von einem weiteren der dem Mikroskop beiliegenden Beispiele, ein Querschnitt durch einen kleinen Zweig einer Pflanze.


10x Vergrösserung, Übergang vom Inneren zur "Rinde"


40x Vergrösserung, Teil der "Rinde"


40x Vergrösserung, Der äussere Rand der Rinde

Infos zur Kamera unter Linux

Hier ein paar Ausgaben, die Infos zur Kamera des Mikroskops liefern. Soweit ich aus den Internet Foren erkennen kann, gibt es verschiedene Karema-Typen, die verschiedene Treiber brauchen. Mein Kikroskop wurde im Dezember 2009 bei Lidl gekauft. Die Infos wurden mit OpenSuse 11.1 gewonnen.

Nach Einstecken bringt dmesg:

usb 8-2: new high speed USB device using ehci_hcd and address 2
usb 8-2: configuration #1 chosen from 1 choice                
usb 8-2: New USB device found, idVendor=093a, idProduct=2800  
usb 8-2: New USB device strings: Mfr=1, Product=2, SerialNumber=0
usb 8-2: Product: USB2.0_Camera                                 
usb 8-2: Manufacturer: PixArt Imaging Inc.                      
uvcvideo: Found UVC 1.00 device USB2.0_Camera (093a:2800)       
input: USB2.0_Camera as /devices/pci0000:00/0000:00:1d.7/usb8/8-2/8-2:1.0/input/input5
usbcore: registered new interface driver uvcvideo                                    
USB Video Class driver (v0.1.0)                                                      

Ausgabe von xawtv im hardware scan Modus:

dennis@socraggio:~> xawtv -hwscan
This is xawtv-3.95, running on Linux/x86_64 (2.6.27.29-0.1-default)
looking for available devices                                     
port 275-306                                                      
    type : Xvideo, image scaler                                   
    name : NV17 Video Texture                                     

port 307-338
    type : Xvideo, image scaler
    name : NV05 Video Blitter 

/dev/video0: OK                         [ -device /dev/video0 ]
    type : v4l2
    name : Hauppauge WinTV PVR-150
    flags:  capture tuner

/dev/video1: OK                         [ -device /dev/video1 ]
    type : v4l2
    name : USB2.0_Camera
    flags:  capture

Aha, die Mikroskop-Kamera ist video1. Unter Video0 ist eine TV-Karte (Haupage WinTV PVR-150) im Rechner.


Als Treiber lädt OpenSuse:
dennis@socraggio:~> lsmod|grep vid
uvcvideo               56512  0
hwmon_vid               3080  1 it87
compat_ioctl32          8520  2 uvcvideo,ivtv
videodev               35328  4 uvcvideo,tuner,ivtv,compat_ioctl32
v4l1_compat            14220  2 uvcvideo,videodev
nvidia               8148328  26
i2c_core               35296  12 tuner_simple,tda9887,tda8290,wm8775,cx25840,tuner,ivtv,i2c_algo_bit,v4l2_common,tveeprom,nvidia,i2c_i801
usbcore               195712  4 uvcvideo,ehci_hcd,uhci_hcd

--> der ucvideo Treiber ist der richtige, wie ein Check in der Kompatibilitätsliste von http://linux-uvc.berlios.de/#devices zeigt:
Mit der Geräte-Id (aus dmesg ablesbar) von 093a:2800 erhält man folgende Aussage:

        93a:2800        DealExtreme USB 2.0 Camera      Pixart Imaging          SUPPORTED

Hm.  Sollte also gehen. Start von  xawtv -nodga -device /dev/video1 (-nodga da die NVidia-Module keinen DGA beherrschen) bringt leider nur:

dennis@socraggio:~> xawtv -nodga -device /dev/video1
This is xawtv-3.95, running on Linux/x86_64 (2.6.27.29-0.1-default)
xinerama 0: 1600x1200+1600+0
xinerama 1: 1600x1200+0+0
X Error of failed request:  XF86DGANoDirectVideoMode
  Major opcode of failed request:  137 (XFree86-DGA)
  Minor opcode of failed request:  1 (XF86DGAGetVideoLL)
  Serial number of failed request:  13
  Current serial number in output stream:  13
v4l-conf had some trouble, trying to continue anyway
ioctl: VIDIOC_G_STD(std=0x7fffe602d234 [PAL_G,PAL_I,PAL_D,PAL_N,NTSC_M,?,?,SECAM_D,(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null),(null)]): Das Argument ist ungültig
ioctl: VIDIOC_S_STD(std=0x0 []): Das Argument ist ungültig
ioctl: VIDIOC_DQBUF(index=0;type=VIDEO_CAPTURE;bytesused=0;flags=0x0 [];field=ANY;;timecode.type=0;timecode.flags=0;timecode.frames=0;timecode.seconds=0;timecode.minutes=0;timecode.hours=0;timecode.userbits="";sequence=0;memory=unknown): DasArgument ist ungültig
ioctl: VIDIOC_DQBUF(index=0;type=VIDEO_CAPTURE;bytesused=0;flags=0x0 [];field=ANY;;timecode.type=0;timecode.flags=0;timecode.frames=0;timecode.seconds=0;timecode.minutes=0;timecode.hours=0;timecode.userbits="";sequence=0;memory=unknown): DasArgument ist ungültig

Und dann kommt ein schwarzes Bild, dass ich auch nicht mittels xawtv Controls aufhellen kann.

dennis@socraggio:~> lsusb -d 093a:2800
Bus 008 Device 002: ID 093a:2800 Pixart Imaging, Inc.


Und jetzt? Mit OpenSuse komme ich erstmal nicht weiter.

Mein Netbook erkennt die Kamera allerdings sofort, und das Capture-Program "cheese" von Linux3One erlaubt es, Fotos und Filme von der Kamera zu holen.
Damit wurden alle Bilder und der Film auf dieser Seite erzeugt.